Knookingsocken #13

Neues Jahr, neue Socken. "Zwischen den Jahren" war ich wirklich fleißig. Im Urlaub habe ich ein Paar Socken für mich geknookt, die zeige ich euch heute, ein Paar beendet und eine weitere Socke gearbeitet - die wartet noch auf ihren Partner. So stört das nasskalte Wetter gerade gar nicht so sehr, denn zumindest die Füße sind warm.



Da mir klar war, dass ich im Urlaub (einen Teil der Zeit sind wir weg gefahren) nicht sooooo viel zum Handarbeiten kommen werde habe ich ganz bewusst zur 6-fach Sockenwolle gegriffen. Mir haben die letzten Socken in blau, lila und gelb so gut gefallen, dass ich genau das Muster einfach noch einmal genommen habe.


So gerne ich Muster mag (das Zopfmuster bei meinen Socken vom letzten Jahr um diese Zeit hat richtig Spaß gemacht) so übertrieben finde ich die Kombination aus den doch sehr kräftigen Farben von Opal mit dem Streifenmuster und dazu noch ein Zopfmuster. Nee. Bei anderen sieht das ja super aus, aber ich kenne mich und würde die Socken am Ende nicht tragen, was wirklich schade wäre.


Ursprünglich wollte ich nach der stumpfen Bandspitze von den letzten Socken eine Spitze testen. Ich war dann aber doch mit Quatschen so beschäftigt, dass ich aus Gewohnheit wieder eine Propellerspitze gemacht habe. Die hat sich bewährt und geht mir ohne Nachdenken so leicht von der Hand.


Irgendwo im Lauf der Zunahmen für die Ferse muss ich wohl ein wenig lockerer gearbeitet haben, denn zum Ende der Ferse war nicht mehr zu leugnen, dass die Streifen nicht mehr passen. Bei meinen ersten 6-fach Socken mit Tomatenferse ging es mir auch schon so. Da hatte ich genug Ehrgeiz noch ein Stück in lila dazwischen zu setzen, damit das Muster am Bein wieder passt. Hier habe ich einfach drüber weg gesehen, denn ich wollte im Urlaub einfach ein bisschen entspannt knooken und nicht zu perfektionistisch werden - man kann ja mal an sich arbeiten.


Am Bündchen fällt es dann erst recht auf, denn hier treffen blau und pink aufeinander. Da ich Stricksocken aber in erster Linie als Puschenersatz trage und der obere Teil der Socke unter der Hose verschwindet geht es dann für mich kleinen Monk doch.


Ab in die Sockenschublade zu den anderen. Und wenn sie so gefaltet sind, dann sieht man sogar das Rippenmuster. So schmiegen sie sich ein bisschen schöner an und mit den Streifen wird es so trotzdem nicht zu viel.


Wolle: Die Forscherin (Farbe 9461) aus der Serie Abenteuer Regenwald (6fach) von Opal
Anleitung: Ein wenig abgewandelt (Rippenmuster) nach "Workshop Socken knooken" aus "Die Knookingsocke - Socken häkeln wie gestrickt" von Veronika Hug

6 liebe & nette Meinungen

  1. Antworten
    1. Hallo Ellen,

      ganz vielen lieben Dank für deinen Kommentar.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. Die Socken sind super schön!
    geknooked habe ich zwar schon, aber noch keine Socken, das muss ich mal ausprobieren :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,

      Socken knooken macht wirklich Spaß. Wenn es klappt, dann mache ich gleich auch noch ein paar Runden :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  3. was für eine tolle wolle. genau das richtig für triste kalte tage.
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      ganz lieben Dank. Ich fand sie auch gleich wunderschön :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...