Kameragurte "de luxe"

Es ist gefühlte Ewigkeiten her, da habe ich schon einmal sehr ausführlich für meine Kamera genäht. Da wäre zunächst ein gekaufter und am Ende noch ein selbstgenähter Kameragurt gewesen. Dazu gab es einen Beutel fürs Objektiv, eine Tasche mit Schnappverschluss für Karten und Akkus und ein Beanbag als Stativersatz. Ich will ja jetzt nicht sagen, dass ich mich an den Farben und dem Muster satt gesehen habe, denn ich mag all die Sachen immer noch ganz gerne, aber manchmal braucht man eben ein bisschen Abwechslung. Außerdem wollte ich nach dem Fehlschlag mit dem Kameragurtset von Snaply unbedingt mal das von Alles für Selbermacher testen. Da erinnere ich mich noch an ein Video von Ricarda wie sie alles erklärt und eine nerdige Schutzbrille empfiehlt - soviel sei schon verraten, ich hab sie, hatte sie nicht auf und hab sie auch nicht gebraucht.



Aber jetzt schön der Reihe nach. Ich stöbere ja viel zu gerne im Onlineshop von Alles für Selbermacher und eines Tages fahre ich sie auch mal besuchen und schaue mir das alles vor Ort an. Das muss dem Paradies schon sehr nah kommen. Beim Stöbern sind mir dann die Sets für Kameragurte wieder eingefallen und eigentlich hätte ich ja gerne wieder klassisches Schwarz gehabt - das war aber leider aus. Sollte es das aber mal wieder geben, dann decke ich mich ein. Schwarz geht zur schwarzen Kamera ja eigentlich immer - egal mit welchem Stoff. Statt schwarz gab es also nun Türkis und Silber - ist ja auch schön schlicht.


Nun hätte man ja einfach nur das Webband auf den Gurt nähen können und wäre fertig gewesen. Aber leider leider mag ich ja Paspel super gerne. Besonders Reflektorpaspel. Und so über den Tag wird die Kamera ja auch schwer. Dabei sind meine Schätze wahre Leichtgewichte. So oder so sollte der Gurt gut gepolstert werden. Schnell kam mir der Steppstoff in den Kopf. Was bei Taschen unempfindlich ist sollte ja auch als Kameragurt eine gute Figur machen, denn meine alten sind doch schon ein wenig dreckig geworden, denn man schwitzt ja schon und das verfärbt den Stoff einfach.


Diverse Kombinationen habe ich hin und her geschoben. Welcher Stoff zu welchem Gurtband (Gurtband, Versteller und die Lederenden mit den schmalen Bändern sind übrigens im Set enthalten), welches Webband. welche Extras? Ich hätte glaube ich zehn Gurte nähen können. Am Ende habe ich mich dann für eine Variante in schwarz-grau und eine in Blautönen entschieden. Wobei ich mir das zweite Webband (Fotos kommen weiter unten) auch super mit dem Silber hätte vorstellen können.


Sagte ich, dass es ganz schlicht werden sollte? Also Webband, Paspel, Steppstoff, Webbandfähnchen und ein großer Aufnäher. Alles mit Reflektor, Glitzer, Schimmer und was weiß ich was. Schlicht und unauffällig eben. Hat richtig gut geklappt - nicht.


Der Steppstoff als Polster hat im Urlaub schon eine richtig gute Figur gemacht. Relativ steif, aber er legt sich doch gut um den Hals. Hier auf dem Foto haben mir die Knicke im Gurtband natürlich auch keinen Gefallen getan und haben alles noch verstärkt. Ich würde es wieder so machen.


Für das Polster habe ich einfach einen Streifen Steppstoff (ich glaube es waren 10 cm, ich kann mich aber auch irren) zugeschnitten, der etwas mehr als doppelt so breit ist wie das Gurtband und so lang man es eben möchte. Dann rechts auf rechts die langen Kanten zur Mitte gefaltet und an den kurzen Enden einen Halbkreis genäht, den hatte ich mir vorher angezeichnet. Nahtzugabe zurück schneiden und wenden. Erst dachte ich, dass ich die Kanten mit der Hand grob zusammen nähen (sieht man ja später nicht mehr). Am Ende habe ich aber einfach nur mit Stylefix alles auf das Gurtband genäht, dass ich zuvor schon verziert hatte. Nur noch am Rand des Gurtbandes selbiges auf das Polster nähen und fertig. Mit Absicht geht mein Polster nicht bis in die kleinen Lederenden. Ich hoffe jetzt, dass das verständlich war.


Was ich übrigens auch immer wieder so machen würde ist die Art den Gurt an der Kamera zu befestigen. Ich kann diese Enden die so unschön abstehen nämlich nicht wirklich gut leiden. Darum Gurt bzw. Gürtchen (ist ja nicht wirklich breit) durch den Versteller, durch die Sicherung und dann von außen nach innen durch die Befestigung an der Kamera. Auf dem Foto ist das die oberste der drei Lagen. Dann wieder durch die Sicherung und von oben (also hier links) durch den Versteller. Das wäre dann die unterste Lage, die man sehen kann. Jetzt ist das lose Ende nämlich zwischen den anderen beiden Lagen und kann mit der Sicherung so befestigt werden, dann es nicht abstehen kann. Dauert ein bisschen länger, aber ich mag es einfach lieber.


Da wäre der zweite Gurt. Bis auf die zusätzlichen Webbandfähnchen und den Aufnäher habe ich es ganz genau so gemacht. Das Webband musste es unbedingt sein und nach wie vor glaube ich, dass es statt mit Türkis auch mit dem Grau richtig hübsch geworden wäre. Aber da ich ja eh ein Fabel für Blau und Türkis habe werde ich es bestimmt auch gerne nutzen - auch wenn ich davon überzeugt bin, dass seien Zeit im Sommer kommen wird.


Während ich bei dem Set von Snaply ja das Problem hatte, dass die Nähmaschine partout noch eins nicht nähen wollte und Stiche ausgelassen hat sobald nur noch Leder und kein zusätzliches Gurtband mehr da war hatte ich hier die selbe Befürchtung. Bei dem Snaplyset muss es aber nicht am Set gelegen haben, vielleicht war es auch einfach die zickige Nähmaschine, diese Gurte habe ich nämlich mit einer anderen genäht - welche Erfahrungen habt ihr denn gemacht? Der Vorteil beim AfS-Seit ist, dass der kleine Gurt bereits eingenäht ist und man nur noch den fertigen Gurt zwischen die zwei Lagen legen muss und diesen befestigen. Der Nachteil ist aber, dass ich z.B. nicht die genau richtige Garnfarbe hatte. Ich muss aber auch sagen, dass ich bei sowas recht pingelig bin. Was soll ich sagen: hat alles geklappt. Nicht perfekt aber ich war einfach nur so happy, dass es geklappt hat.


Beim türkisen Gurt sieht man, dass da ein ganz paar Schlaufen sind, aber der Gurt legt sich zum Glück so, dass man es gar nicht sieht und sonst hoffe ich einfach mal, dass der Rest davon ablenkt. Für die Fotos habe ich übrigens den Gurt nur ganz schnell eingefädelt. Hier sieht man auch, dass es so weniger dick ist (nur zwei statt drei Lagen Band) aber dafür stehen die Enden eben ab.


Noch ein schneller Tipp zur Paspel. Ich hab am Anfang immer versucht sie festzukleben und dann alles aufs Gurtband zu kleben. Das will aber irgendwie nicht. Inzwischen klebe ich das Webband mittig mit einem Streifen Stylefix fest und schiebe die Paspel dann Stück für Stück unter das Webband. Dabei sollte das Webband die Naht der Paspel idealer Weise bedecken. Ist da zu viel Stoff an der Paspel einfach ein bisschen abschneiden. Das Webband dann möglichst an der Kante aufnähen. Mache ich bei Schlüsselbändern etc. übrigens ganz genau so.


Schnittmuster: Selbst ausgetüftelt
Material: Kameragurtsets von Alles für Selbermacher, Steppstoff von Swafing, Webbänder, Aufnäher und Stylefix von Farbenmix, Paspel über eBay

Verlinkt: RUMS, Webbandliebe

4 liebe & nette Meinungen

  1. Das sieht sehr schick und auch gut gepolstert aus. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ingrid,

      das sind sie wirklich. Hatte den grauen schon im Urlaub dabei und es war richtig bequem. Ich bin auf den Sommer gespannt und ob der Stoff dann nicht vielleicht ein wenig kratzig ist.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. deine kameragurte sind superklasse. und die polsterung finde ich nur oberpraktisch. mich "kratzt" das gurtband nämlich am hals. deshalb hab ich es auch lange nicht mehr an der kamera gehabt. so ein set hab ich auch noch... allerdings von snaply.... hmmm ob ich das einfach mal verarbeiten sollte? ich denke schon, sonst gammelt es vor sich hin.
    danke für die vielen tipps und kniffe.
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      dann bin ich gespannt wann wir deinen Gurt zu sehen bekommen und ob es bei dir mit dem Nähen geklappt hat. Alex und ich haben damals zusammen genäht und auch ihre Maschine wollte nicht bei jedem Stich. Meine Carina hat sich komplett quer gestellt. Vielleicht müsste ich es nochmal probieren. Ich meine nämlich, dass ich in meinem Eifer gleich mehr als ein Set gekauft hätte, weil ich für den Seebären auch einen Gurt nähen wollte - dabei hat der seit Jahren immer nur eine Handschlaufe dran.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...