Zoo am Meer {2018}

Nach dem doch sehr nassen und grauen Rundgang durch die Havenwelten in Bremerhaven in der letzten Woche machen wir heute den Zoo am Meer unsicher. Schon seit Jahren wollte ich da unbedingt mal hin. 2014 hab es es sogar schon unter einen Post aus der Zooreihe von Alex geschrieben. Wirklich viel mag ich euch nicht erzählen, denn das kann die Seite des Zoos viel besser. Aber zeigen mag ich euch den tollen Zoo doch. Von der Fläche her wirklich nicht groß - ich meine sogar der kleinste Zoo in Deutschland, aber wirklich super schön angelegt. Wir haben ohne es zu merken Stunden dort verbracht. Es gibt keine Gitter (oder zumindest sind mir keine aufgefallen) aber schaut doch einfach selbst.




Die Sonne kam gleich zu Beginn unseres Rundgangs heraus. Es war unfassbar kalt und windig, aber gleichzeitig so schön. Die Blicke durch den Zoo auf die Weser hat einfach was. Man taucht in eine andere Welt ab und wird dann doch dran erinnert, dass man nur ein paar Meter von der Stadt und dem Überseehafen entfernt ist.




Zwischendrin war ich wirklich ein bisschen verzweifelt was die Motive anging, denn irgendwie wollte ich einfach mal was anders machen. Darum gibt es in diesem Post immer wieder Moos. Im Hintergrund versteckt sich manchmal das ein oder andere spannende Detail. Ich wollte einfach mal wieder ein bisschen spielen und probieren - hab ich so lange nicht. Na, wer sieht den Eisbären im Foto oben?








Ganz unverhofft flogen plötzlich Fische über die Glasscheibe ins Becken der Seehunde. Statt gemütlich eine Runde nach der anderen zu drehen war von jetzt auf gleich richtig Action im Becken.










Wie nah man an der Stadt, dem Hafen und den Museen ist fällt beim ein oder anderen Blick dann doch auf. Ich persönlich fand diesen Kontrast einfach nur spannend. Genau wie den ganzen Urlaub. So viele verschiedene Welten so geballt habe ich vorher noch nicht gesehen.







Diese Möve haben der Seebär und ich den "König der Möven" getauft. Hat uns einfach an den Felsen aus dem König der Löwen erinnert.



Nicht nur von oben kann man schauen sondern durch Fenster direkt ins Wasser. Hier muss ich mal schauen ob es irgendwann noch einen Teil mit den Fotos vom Seebären gibt. Seine Kamera hat mit wenig Licht einfach die schöneren Fotos gemacht.




Dieser Kerl ist wohl der absolute Publikumsmagnet. Wir haben ihm eine ganze Weile zugesehen. Auf Instagram haben wir dann später entdeckt, dass er sich öfter mit seinem Spielzug unterwasser austobt. Ein richtiger Hingucker.





Doch. Es gab noch Gitter. Denn bei der Eule, die mich so sehr an Hedwig aus Harry Potter erinnert hat, musste ich doch den ein oder anderen Anlauf starten bis keine Streifen mehr zu sehen waren. Wusstet ihr übrigens, dass Hedwig ein Männchen sein muss? Weibliche Schneeeulen haben nämlich viele braune Stippen. So sind sie besser getarnt, wenn sie im Nest sitzen.


Im Dezember bzw. Januar waren einige Tiere leider nicht zu sehen. Es ist schlicht zu kalt gewesen. Der Leguan und auch die Schildkröten haben es sich im warmen Zooshop bequem gemacht. So konnten auch wir uns kurz aufwärmen. Ein richtig tolles Foto kann ich euch leider nicht zeigen. Der Puma und ich standen uns an der Scheibe direkt gegenüber. Einfach nur traumhaft schöne Tiere. Aber direkt dahinter war der Bereich der Meeresvögel mit großen blauen Hinweissschildern. Diese haben sich leider unfassbar hässlich in der Scheibe gespiegelt. Aber der Moment war trotzdem richtig schön und so ein Zoo will ja eben auch ein bisschen Bilden und Aufklären.



Zum Abschluss sind wir noch auf die Dachterrasse des Zoos hoch und haben den Blick und die Sonne genossen. Danach sind wir noch ein bisschen spazieren gegangen, aber davon berichte ich euch dann einfach nächste Woche.



Wovon ich euch aber nichts genaueres berichten werde ist die Hafenrundfahrt mit dem Bus. Die haben wir zum zweiten mal gemacht und es war schon nicht unspannend. Aber der Bus war voll, es war draußen nass, die Scheiben beschlagen und einer unserer Mitfahrer war genervt und hat unnötig viel gemeckert. Mit dem Bus kommt man direkt an die Kaje wo die Kontainer von den riesigen Frachtschiffen geladen werden und auch die Massen an Autos die in alle Welt verfrachtet werden sind schon sehenswert. Fotos darf man allerdings nicht überall machen. Wer da Interesse hat: Die Fahrt macht schon Spaß, hat mir im Sommer aber deutlich besser gefallen als jetzt im Winter. Gerade weil im Sommer mehr los war, denn Silvester wird im Hafen nicht gearbeitet.

4 liebe & nette Meinungen

  1. Oh traumhaft schöne Bilder.
    Das mit dem Moos finde ich toll :)
    LG Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex,

      ganz lieben Dank. Das war gefühlt aus der Not geboren und am Ende fand ich es in der Kombination mit den "normalen" Fotos ganz spannend.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. wow..... das sind superschöne bilder. gerade die anderen blickwinkel gefallen mir sehr sehr gut, das lockert alles ein bisschen auf. und experimentieren ist klasse. das mache ich auch gerade wieder.
    die robben sind total niedlich und auch die eisbären und und und.... das macht richtig lust, diesen kleinen zoo zu besuchen.
    danke fürs mitnehmen.
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      aber liebend gerne doch. Von dir aus ist es ja nochmal ein ganzes Stück weiter als von uns, aber mir hat es - wie unzählige male erwähnt - super gefallen.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...