Mix und Match im April {#flatlayfridiy}

Schon wieder ein Monat um. Ist das nicht  verrückt? Wie war dieser Monat denn überhaupt? Irgendwie in der Schwebe, nicht definiert, nicht wirklich planbar. Ich hab zwar relativ viel genäht, aber die erste Bluse ist trotzdem noch nicht fertig. Dafür nehmen Nummer zwei und drei im Kopf schon Gestalt an. Ist ja klar, dass die Liste mit Ideen wächst und wächst während es mit der Zeit leider nicht so ist. Trotzdem habe ich es jede Woche geschafft ein Outfit flachzulegen und dieses dann auch zu tragen.

Quelle: Moritzwerk

Nähwettbewerb "Winter Ade" {Werbung}

Es könnte jetzt so gut zwei Wochen her sein, da habe ich eine Email von Feli von Talu.de bekommen. Emails bekomme ich ja öfter und zugegeben lösche ich einige auch sofort, dass sind die, wo einfach nur steht "Hallo lieber Blogger". Wer sich schon nicht die Mühe macht rauszufinden wie ich heiße und wie der Blog heißt sondern nur Spam verschickt, der bekommt keine Antwort, dafür ist mir die Zeit zu schade. Super sind auch immer die Leute, die meinen, dass es doch total super wäre, wenn sie mir einen Text schicken, den ich dann einfach so veröffentliche. Ist doch super praktisch, dann hab ich doch keine Arbeit mehr. Lasst mich überlegen: NEIN. Die Mail von Feli war aber anders. Sie hat mich mit Namen angesprochen, hatte auch den Namen meines Blogges parat und auch sonst war die Email einfach nett geschrieben, da schaue ich mir dann doch zumindest mal an worum es überhaupt geht. Talu kannte ich vorher auch nicht, aber ganz offenbar ist es ein "Onlinemagazin". Hmmm. Was das genau sein soll kann ich nicht sagen, aber ich kann euch sagen, dass es jede Menge Anleitungen gibt. Stricken, Häklen, Basteln (auch mit Kindern) oder Tipps zur Teppichreinigung. Eine spannende Mischung würde ich sagen, aber sicher ein großer Fundus. Die Seite sah also schon mal nett aus und so hab ich mich dann mal ein bisschen wegen dem Wettbewerb schlau gemacht. 


*Werbung

Mutter-Tochter-Garten Imig-Gerold {2016}

Zum letzten mal steigen wir heute im Jahr 2016 aus dem Bus. Wenn alles so klappt und ich die Zeit finde die unzähligen Bilder zu sortieren und zu bearbeiten, dann geht es hier nächste Woche mit dem Jahr 2017 weiter - aber versprechen will ich noch nichts. Aber zurück zu unserer Gartenreise an den Niederrhein. Heute besuchen wir den Garten von Elisabeth Imig und ihrer Tochter Silke Imig-Gerold. Seit 40 Jahren pflegt die Mutter ihren Garten und inzwischen hat die Tochter einen eigenen, angrenzenden Garten. Die Geschmäcker der beiden ergänzen sich wunderbar. Schaut euch auch gerne die Homepage an, dort gibt es auch Rezepte und bewegte Bilder - sogar im Fernsehn war der Garten schon!


Stoffbeutel mit Flamingo

Eine ganze Weile habe ich überlegt, was ich heute zeigen könnte. War der Seebär doch so lieb am Osterwochenende gleich drei Outfits zu fotografieren. Aber dann war so viel anderes spannender als Fotos zu bearbeiten und so gibt es jetzt ganz schnell und unspektakulär einen Stoffbeutel. Genauer: Eine Reversible Bag (also eine Wendetasche) in der Stoffsparversion.

Tuin 'de Villa' {2016}

Eigentlich sind wir vor zwei Jahren mit den Landfrauen am Niederrhein unterwegs gewesen. Weil es von dort aber gar nicht mal mehr so weit bis in die Niederlande ist und es dort so unfassbar schöne Gärten gibt musste ein kleiner Abstecher über die Grenze sein. Besucht haben wir den "Tuin de Villa". Direkt am Haus ein eher klassicher Garten, danach kommt jedoch ein Grasweg entlang einer Pferdewiese an den sich nochmal ein Gräsergarten anschließt. Wirklich sehr zu empfehlen. Auch dieses Jahr öffnet sich hier die Gartenpforte für Besucher, aber ich werde wohl leider nicht die Möglichkeit haben nochmal hinzufahren.

HTML #42: https und SSL - Verschlüsselung für den Blog

Ob das hier überhaupt ein richtiger HTML Post wird? Das kann ich so gar nicht sagen. Im Moment bin ich nämlich einfach nur verwirrt und frage mich ob ich nicht einfach wirklich alles an den Nagel hängen soll. Dieser Blog hier ist ein Hobby. Es geht ums Teilen, ums Vernetzten, um Spaß und vor alles auch um eine Art Tagebuch. Und nun meint es der Gesetzgeber wohl verdammt gut und ich weiß gar nicht ob ich Zeit und Lust habe mich mit all dem zu befassen. Vielleicht sollte ich wirklich alles auf Eis legen und vielleicht weiter machen, wenn sich alles beruhigt hat. Hoffen, dass nichts passiert ist vielleicht nicht die beste Strategie, dass sehe ich ja ein.

Alltagsheldin {Taschenspieler 4 SewAlong}

Der letzte Post zum Taschenspieler-4-Sew-Along. Zumindest für mich. Wahnsinn, wie die Zeit so vergangen ist. Manchmal denke ich, dass ich doch gerade erst angefangen habe zu überlegen, was ich denn für Taschen nähen möchte und wie und für wen und dann fühlt es sich an als wäre es ewig her, dass ich gleich drei Stück auf einen Streich genäht habe. Die letzte und wohl auch aufwendigste Tasche (zumindest aus meiner Auswahl) ist die Alltagsheldin. Theoretisch kommen noch zwei weitere Taschen, aber man muss auch mal einsehen, dass der Punkt kommt, an dem man genug Taschen hat.