Mix und Match im März {#flatlayfridiy}

Wer hätte gedacht, dass ich es drei Monate lang jeden Freitag schaffen würde ein Foto von einem selbstgenähten und flachgelegten Outfit zu zeigen? Im Moment ist gar nicht das die Herausforderung sondern eher, dass ich aufgrund des Feiertags beim Seebären bin und versuche ohne meine gewohnten Programme auf meinem alten Laptop diesen Post zu schreiben. Nicht schreiben will ich auch nicht, aber ganz evtl. muss ich später doch nochmal die Fotos austauschen. Wie sehr man sich doch an gewisse Abläufe gewöhnen kann. Darum soll es aber gar nicht gehen sondern darum, was ich im letzten Monat an den Wochenenden Selbstgenähtes getragen habe.

Quelle: Moritzwerk


Woche 9


Am ersten Wochenende im März haben der Seebär und ich Sushi gemacht. Das dauert zwar ewig, macht aber riesigen Spaß und schmeckt unfassbar lecker. Klar, dass ich zu dem Anlass meine Sushisocken tragen musste. Um die Farben wieder aufzugreifen gab es ein schwarzes Kimonotee mit kleinen unregelmäßigen weißen Tupfen und eine orangene Strickjacke. Die ist zwar gekauft aber ich trage sie trotzdem super gerne. Hätte ich beim Kaufen gar nicht erwartet. Ich glaube aber, dass ich einen Loop habe zu dem sie perfekt passt und ich sie darum doch haben musste. Klar, dass die Jeans nicht fehlen darf.

Woche 10


Dieses Outfit gab es gar nicht am zweiten Wochenende im März sondern eher in der darauf folgenden Woche. Am Donnerstag war ich auf der Creativa (ich hatte davon ausführlich berichtet) und damit ich auch erkannt werde (hat gleich zwei mal geklappt) hab ich euch vorher schon gezeigt, was ich tragen werde. Das Shirt ist natürlich ein Kimonotee. Mit Dalmatinerpunkten (zudem gibt es sogar einen Post) habe ich zwar schon eins gehabt, aber da Punkte fast so toll sind wie Streifen konnte ich damals im Stoffladen nicht dran vorbei gehen. Da ich meine genähten Cardigan zwar sehr mag, die Ärmel aber recht eng sind und sich darum nicht bequem hoch schieben lassen und es auf so einer Messe ja doch gerne sehr warm wird gab es einen gekauften schwarzen Cardigan. Ich mag es einfach alte Schätze mit neuen genähten Lieblingsteilen zu kombinieren. Wie immer mit Jeans und endlich mal mit Sommeschuhen. Weil ein bisschen Mustermix nicht schadet gab es noch Paisleysocken dazu. Zur Abwechslung sogar ein Outfit mit Tasche - mein  Strandläufer.

Woche 11


Nachdem ich mich am Donnerstag für die Messe schon schick gemacht hatte ging es am Freitag gleich weiter. Mein kleiner Bruder hat sein Abschlusszeugnis bekommen. Die Chance mal ein bisschen Mutiger zu werden - aus dem schwarz-weiß vom Vortag wurde schwarz-weiß-sehrdunkelblau. Die Geschichte zum Paro Cardigan könnt ihr im Post dazu nachlesen, denn ich musste es einfach nutzen, dass der Seebär bereit war ein paar Fotos zu machen. Dazu gab es eine ganz schlichte ärmel- und kragenlose weiße Bluse und eine schwarze Hose (keine Jeans!). Die Schuhe mit der Schleife hatten es mir sofort angetan, was hätte ich also anderes tun sollen. Zum weiten Unterteil des Cardigan der bis über den Po geht sehen die hohen Schuhe und die enge Hose nicht nur gut aus, ich fühle mich auch noch rund um wohl. So wohl, dass ich das Outfit noch an zwei weiteren Tagen in diesem Monat getragen habe. 

Woche 12


Irgendwie muss der Farbflash vom Sushi wohl angehalten haben, denn letzes Wochenende hab ich nach langer Zeit mal wieder diese kurzärmlige hellgrüne Strickjacke aus dem Schrank geholt. Mit dem Ananas-Kimonotee (wie sollte es anders sein) finde ich sie richtig hübsch. Manchmal müssen Teile wohl in Vergessenheit geraten, damit man sie neu entdecken kann. Ganz schlicht mit Jeans und Turnschuhen ein sehr gemütliches Outfit.

Woche 13


Am Osterwochenende wollte es dann noch ein wenig bunter und mal so ganz ohne schwarz-weiß auskommen. Sogar die Schuhe sind Jeansblau! Die orange Strickjacke aus der ersten Woche musste nochmal dran glauben. Dazu mein Kimonotee aus dem Geometric von Lillestoff. Das dunkle Gelb aus dem Muster gefällt mir mit dem Orange der Jacke richtig gut - was ich nie gedacht hätte. Dazu gelb-blaue Ringelsocken und natürlich eine blaue Jeans. Ohne die scheint es nur schwer zu gehen.

Wie im letzten Monat schon ein bisschen erhofft wird es zum einen frühlingshaft mit grün und orange, zum anderen aber auch ein wenig schicker. Nun bin ich sehr gespannt was der April bringen wird, bis es dann im Mai "alles neu macht der Mai" heißt. Lassen wir uns einfach überraschen. Geplant sind noch ein paar neue Teile - unter anderem meine erste Bluse, in fröhlichem schwarz.weiß.

Keine liebe & nette Meinung

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...