Tunesisch-Häkeln-Videokurs von Makerist {Rezension}

Erinnert sich noch jemand an meinen Post zum Knooking-Videokurs von Makerist im letzten Jahr? Damals hatte ich erwähnt, dass ich gerne auch noch tunesisch Häkeln lernen würde und die wunderbare Jaci, mit der ich in der Zeit ausgiebigen Mailkontakt hatte war so lieb mir als Dankeschön den neuen Kurs "Tunesisch Häkeln" mit Nicki Hirsch zu schenken. Nun hat es bald ein Jahr gedauert bis ich es mal geschafft habe den Kurs anzusehen. Wie es dazu gekommen ist hatte ich ja auf Instagram und auch im Bericht zur Creativa erzählt. Crasy Sylvie (Sylvie Rasch, die ich ja vom Knookingkurs kannte) meinte, dass sie mir das ganz schnell erklärt, wenn ich eine Nadel auftreiben kann. Gesagt getan. Mit der ersten Vorstellung davon wie das so funktioniert hat mich dann am Wochenende nichts mehr gehalten und ich mir endlich mal den Videokurs angesehen. Von den Ergebnissen und Folgen mag ich euch heute berichten.




Im Videokurs wird als erstes ein Topflappen gehäkelt. Das Material habe ich natürlich nicht gekauft, denn zum einen kam ich gerade mit zwei vollen Taschen von der Messe und zum anderen ist es ja nicht so, dass hier nicht Massen an Wolle liegen würden (bei anderen sieht es bestimmt schlimmer aus, aber in Kombination mit dem Stoff wird es halt doch viel). Unter anderem ein rieisger Karton mit Baumwollgarn, dass mal eine Decke werden sollte. Genau genommen Schulgarn - wenn ich mich recht erinnere also das klassische Topflappengarn. Als hätte es nicht anders sein sollen passte nicht nur meine neue Nadel von der Stärke sondern auch noch eine von insgesamt vieren (schien nicht so ihr Ding gewesen zu sein wie Stricken oder Häkeln) von meiner Oma. 


Mit Nadeln und Wolle bewaffnet ging es also an die Anleitung. Was soll ich sagen: Das ist quasi Knooken mit Abketten. Der Maschenanschlag funktioniert genau gleich, auch das Aufnehmen der weiteren Maschen, nur wird nicht gewendet sondern alles abgemascht. Das war einfach und saß sofort. Auch das Maschenbild ist mein Fall, was ja beim klassischen Häkeln nicht so richtig meins ist.


Aber nicht nur der Grundstich sondern auch der Strickstich waren schnell verstanden. Lediglich die Sache mit der Randmasche an der linken Seite war so eine Sache. Da war mir die Nahaufnahme nicht nah genug oder vielleicht auch der Bildschirm zu klein, da musste ich dann mal ganz schnell Youtube befragen, weil ich keine Lust hatte zu probieren und alles wieder aufzumachen. Das war aber auch das einzige Verständnissproblem im ganzen Kurs.


Nach dem ersten Topflappen in Rosa war auch der zweite in Pink schnell fertig - bei dem sahen die Maschen rund um schon so aus, wie ich mir das so vorstelle. Aber ein bisschen klein waren sie mir. So gab es noch eine Kante aus Mäusezähnchen drum herum. Jetzt sehen sie noch ein bisschen zusammengehöriger aus. Außerdem braucht man ja einen Lappen für die linke und einen für die rechte Hand.


Weil das alles viel zu gut geklappt hat und man einen Topf ja auch mal abstellen muss hab ich mich dann noch an den zweifarbigen Grundstich gewagt und auch das war gar kein Problem. Hier sieht man sogar noch besser wo man für die Randmasche einstechen muss. Dank meiner Häkelkante wäre das aber sonst auch kein Drama gewesen. Manchmal muss man aus der Not einfach eine Tugend machen.


Das mit dem Farbwechsel war gar nicht schwer und auch das Wollchaos hielt sich in Grenzen. Zudem mag ich die Optik super gerne und kann mich gar nicht entscheiden ob ich die Vorder- oder die Rückseite lieber mag. Beim einfarbigen definitiv die Vorderseite, aber hier...


Die breiten Streifen haben einfach auch ihren Charm und die geringelte Kante war auch hübsch. Damit aber alles passt gab es hier auch noch eine Kante - dieses mal in weiß. Ich denke, dass die sich in der Küche zum Wildroseserviese richtig gut machen werden. 


Bevor ich zu den Folgen des neu Gelernten komme noch ein paar Worte zum Kurs. Wie gesagt habe ich ihn von Makerist geschenkt bekommen und mich sehr gefreut, trotzdem möchte ich euch meine ehrliche Meinung sagen, sonst hat ja keiner was davon. Der Kurs ist an sich super und auch ohne Sylvies Crashkurs vorab hätte ich so verstanden was ich tun soll. Aber ein paar Kritikpunkte gibt es doch. 


Nicki ist super sympathisch aber lange nicht so dynamisch und mitreißend wie Sylvie - vielleicht ist ein Vergleich bei so unterschiedlichen Typen auch nicht fair. Trotzdem dachte ich das ein oder andere mal, dass die Pausen, wenn sie etwas erklärt arg lang waren und ein wenig pepp fehlte. Meine Wochenendkonzentration wollte da doch glatt abschweifen. Dazu kamen noch sich wiederholende Versprecher, die mich irritiert haben. Statt Maschen oder Schlaufen war hier regelmäßig die Rede von Luftmaschen, was dann sofort verbessert wurde. Versprecher können passieren und das Tempo mag sicher auch Geschmackssache sein. Richtete der Kurs sich ja auch an absolute Anfänger. Tunesisch habe ich zwar auch noch nie gehäkelt, aber die Hinreihen sind dem Knooking schon sehr ähnlich.


Einen Schal mit all den Mustern wollte ich dann aber nicht Häkeln. Dafür hätte ich wohl wirklich noch anderes Garn besorgen müssen und eigentlich will ich jetzt auch keinen Schal mehr sondern lieber endlich Frühling. Die insgesamt 10 Muster (lasst mich jetzt nichts falsches Erzählen) fand ich trotzdem sehr spannend und vielleicht überkommt es mich ja noch. Tunesisch Häkeln macht nämlich süchtig!


Wie ich darauf komme. Ich hatte ja erwähnt, dass aus der Wolle eigentlich mal eine Decke werden sollte. Ich wollte ganz klassisch Häkeln und hatte mir aus einem Musterbuch meiner Oma auch schon ein Muschelmuster ausgesucht. Nach den ersten drei Reihen stand aber fest, dass sie mir doch nicht breit genug ist, dass ich viel zu fest häkeln und sie so gar nicht kuschelig werden kann. Außerdem verzog sich das Muster an der Seite seltsam. Nein, dass war es nicht. So lang die Wolle nun ein paar Jahre im Karton. Bis zur letzten Woche.


Da hat es mich nämlich doch noch gepackt. Die ersten zwei Patches sind fertig. Ich häkeln mir einfach eine Decke in kleinen Etappen, arrangiere in ein paar  Jahren alles und häkel dann zusammen. Für meine Wunschgröße hab ich offenbar eh nicht genug Wolle, aber Baumwollgarn gibt es ja zum Glück immer und dieses glaube ich auch noch. Durch die Patches sollte auch nicht auffallen, wenn die Farben abweichen - dürfen eben nicht zwei gleiche nebeneinander liegen. Mal sehen ob und wann das was wird. Ich lasse mich mal überraschen. Ihr seht, so ein Kurs kann ungeahnte Folgen haben.


* Den Kurs "Tunesisch Häkeln für Anfänger" mit Nicki Hirsch durfte ich kostenlos testen.
Meine Meinung wird davon jedoch nicht beeinflusst.
Trotz allem handelt es sich bei diesem Post um Werbung *

Trailer bei YouTube: Makerist "Tunesisch Häkeln für Anfänger"

Material: Woll Butt Schulgarn in Fuchsie, Rosa und Weiß, Tunesische Häkelnadel in 4,5 mm von Prym

Anleitung: Topflappen mit Muster aus dem Videokurs von Makerist, zweifarbiger Untersetzer 40 Maschen x 40 Reihen im zweifarbigen Grundstich, Mäusezähnchen nach einem Video von Carolines Welt

Verlinkt: RUMS, Liebste Maschen

Keine liebe & nette Meinung

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...