HTML #42: https und SSL - Verschlüsselung für den Blog

Ob das hier überhaupt ein richtiger HTML Post wird? Das kann ich so gar nicht sagen. Im Moment bin ich nämlich einfach nur verwirrt und frage mich ob ich nicht einfach wirklich alles an den Nagel hängen soll. Dieser Blog hier ist ein Hobby. Es geht ums Teilen, ums Vernetzten, um Spaß und vor alles auch um eine Art Tagebuch. Und nun meint es der Gesetzgeber wohl verdammt gut und ich weiß gar nicht ob ich Zeit und Lust habe mich mit all dem zu befassen. Vielleicht sollte ich wirklich alles auf Eis legen und vielleicht weiter machen, wenn sich alles beruhigt hat. Hoffen, dass nichts passiert ist vielleicht nicht die beste Strategie, dass sehe ich ja ein.



So richtig mitbekommen habe ich von der ganzen Sache zu Ostern, als ich den Post von Bine von was eigenes gelesen habe. Es geht um die "DSGVO" und was sich nun alles ändert. Und mal ehrlich: wenn nicht mal jemand wie Sabine, als erfahrener Profiblogger weiß was sie tun soll, wie soll ein kleiner Hobbyblogger das dann bitte machen?

Ich hab mir immer Mühe gegeben alles richtig zu machen. Impressum, Datenschutzerklärung usw. Alles was ich wusste habe ich in dieser Reihe an euch weiter gegeben, damit auch andere es richtig machen können. Hilft ja nix. wenn man sein Wissen für sich behält, wenn man anderen doch helfen kann. Aber im Moment sehe ich mich nicht in der Lage zu helfen.

Gelesen und gelesen habe ich. Und immer mehr Fragezeichen waren da. Vor allem bezieht sich alles auf Blogs bei Wordpress. Dort gibt es definitiv mehr Freiheiten als bei Blogger. Dabei bin ich eigentlich gerne hier. Blogger übernimmt vieles um das ich mich nicht kümmern muss. Ich verdiene mit meinem Blog kein Geld. Im Gegenteil. Die Domain, das Linktool... all das kostet Geld. Mein Blog ist ein Hobby für das ich gerne Geld ausgebe, aber im Rahmen! Jetzt einen Anwalt suchen, der mir hilft hier alles rechtssicher zu machen? Bei aller Liebe: Das sprengt den Rahmen!

- Die Datenschutzerklärung müsste überarbeitet werden. Aber wie genau? Das kann wohl keiner so richtig sagen.

- Beim Kommentieren werden Daten ausgetauscht. Das müsste man sich bestätigen lassen, dass das zur Kenntnis genommen wurde. Wie soll ich das denn bitte anstellen? Auf die Plattform hab ich ja keinen Einfluss und die müsste das stellen. Außerdem weiß ich ja eh nicht, dass da genau akzeptiert werden muss.

- Es geht ums Verlinken und Teilen. Eben um den Fluss von Daten. Aber wie genau die fließen? Das weiß ich nicht. Müsste ich aber wohl offenbar. Am besten mache ich das alles noch persönlich mit Stift und Papier. Ob es da sichere Wege gibt? Bestimmt. Aber die müsste man jetzt erstmal finden und dann müssten die bitte auch noch mit Blogger kompatibel sein.

- Und wie ist das überhaupt mit den "Followerbutton" da oben? Müssen die alle weg? Aber wie mache ich denn dann auf mein Instagram aufmerksam? Wie findet ihr mich bei Bloglovin? Ich freue mich ja über Follower. Wenn ich nur für mich schreiben wollen würde, dann würde wohl ein Worddokument reichen. Vielleicht wäre das eh die Idee. Oder noch besser drucke ich Fotos aus und klebe sie ins Album. So ganz analog. Dann bin ich auf der sicheren Seite.

- So ganz nebenbei könnt ihr euch meine Posts als Mail senden lassen. Wo liegt der Server dazu? Passt der zu den Vorgaben? Und was mache ich bitte mit denen, die sich eingetragen haben? Selbst wenn ich das alles lösche, laufen die bestehenden Abos dann weiter? Kann ich das beeinflussen?

- Blogger zeigt mir Statistiken an. Wie viele Besucher hatte der Blog? Wie oft wurde welcher Post aufgerufen? Darauf habe ich keinen Einfluss. Um Analytics habe ich bisher einen großen Bogen gemacht. Verträge ausfüllen und über den Ozean schicken. Wozu? Ich will meinen Blog nicht optimieren. Ich will hier doch einfach nur Spaß haben!

- Wie sieht das mit meinen Linkpartys aus? Darf ich die überhaupt noch weiter betreiben? Muss ich da noch was beachten? Etwas ändern? Kann ich das irgendwo hinschreiben, dass ihr selbst schuld seid, wenn ihr mit macht und mit den Konsequenzen, also dem Austausch von Daten, einverstanden seid? Das ist doch alles Wahnsinn!

Als würde das nicht reichen hab ich dann auch noch gehört, dass sich mit dem "Recht am eigenen Bild" etwas ändert. Hilfe, was habe ich mich da lange nicht mit beschäftigt. Warum muss alle Nase lang etwas geändert werden? Bisher war das für mich alles klar:

- Ich darf keine Fotos von Personen ohne deren Einverständnis veröffentlichen, wenn die Person das Motiv ist. Läuft da jemand durch die Landschaft? Pech. Ist jemand im Hintergrund? Pech. Ist jemand unscharf oder von hinten abgebildet? Pech. Ja, ich mag es lieber, wenn niemand mit auf den Fotos ist, aber gerade bei Reisefotos ist das gar nicht so einfach. War bisher aber kein Problem, soll sich aber nun ändern.

Zum Thema Werbung könnte ich mich ja jetzt auch noch auslassen. Boah! Warum können nicht einfach alle ein bisschen vernünftig sein und ihren Kopf einschalten? Seid doch einfach mal fair und ehrlich!

- Kauft ihr euch etwas und schreibt darüber, dann ist das keine Werbung!
Ja, ich habe auch den Post von Vreni Frost gelesen und kann es nicht fassen. Ich kaufe viel zu gerne Stoffe, Wolle und sonstiges Material. Und wenn ich das bei Instagram zeige, denn schreibe ich dazu, wo ich es gekauft habe. Sonst kommen doch eh wieder nur zig Nachrichten und Kommentare, wo das denn her ist. Wenn ich einen Blogpost schreibe, dann steht da drunter woher das Material ist und auch welche Anleitung oder welchen Schnitt ich benutzt habe. Das alles habe ich selbst bezahlt! Das ist keine Werbung, dass ich "Service".

- Bekomme ich etwas von einer Firma etc. gestellt um es zu testen, dann ist es Werbung!
Dabei ist es egal ob ich nur die Sache oder auch Geld bekommen habe. Ein Beispiel wäre das Probenähen. Das ist meist. wenn auch nicht immer damit verbunden, dass man ab einem bestimmten Termin zeigen darf, was da im geheimen entstanden ist. Das ist Werbung. Immerhin gab es das Schnittmuster oder die Anleitung ja umsonst. Mein Besuch auf der Creativa? Grenzwertig. Ich war als Journalistin da, wurde Akkreditiert, vor dem Hintergrund, dass ich berichten soll. Aber wäre ich nicht für meinen Blog sondern für eine Zeitung da gewesen. dann wäre ich genau so behandelt worden und dann hätte im Artikel nicht fett Werbung stehen müssen. Darum habe ich es im Text geschrieben und auch ganz explizit als Erklärung, dass ich eingeladen wurde, umsonst die Messe besuchen und umsonst parken durfte. Ja, Essen und Getränke gab es auch. Aber meine Einkäufe hat mir ganz sicher keiner geschenkt. Also ist es auch keine Werbung, wenn ich euch die zeige, keiner wollte das so von mir - ich mache das freiwillig und ich habe nichts davon. Ich mache das, weil ich mich auch gerne bei anderen inspirieren lasse.

Jetzt aber mal genug aufgeregt, dann das hier ist kein Mieselauneblog, sondern mein Hobby. Ein Hobby, dass mich nun schon seit Jahren begleitet und das ich eigentlich auch gar nicht aufgeben will. Ich will mich austauschen und genau das mache ich jetzt auch. So. Ob das so bleibt weiß ich nicht, aber noch ist ja ein bisschen Zeit.

Sichere Verbindung für Blogger Blogs

Vielleicht ist euch ja auch schon aufgefallen, dass beim Aufrufen vieler Bloggerblogs da oben nicht wie es seit neustem üblich ist "https" sondern weiterhin nur "http" steht. Bei fast allen Seiten steht neben der Adresse so ein kleines geschlossenes Vorhängeschloss, dann ist die Verbindung verschlüsselt. Steht da aber so ein kleines "i" in einem Kreis, dann erfährt man beim Anklicken, dass die Verbindung nicht Sicher ist und man keine Daten eingeben soll.

Daten eingeben? Mach ich doch eh nicht? Doch! Z.B. beim Kommentieren oder auch wenn du eine Nachricht über das Kontaktformular verschickst. Von daher nicht ganz so unwichtig wie man es wohl gerne hätte. Besuchst du einen Blog, dann kannst du eigentlich nichts tun. Gehört der Blog aber dir, dann kannst du das ganz schnell ändern. Da kommt Blogger einem dann doch mal entgegen. Sind eigentlich nur zwei kleine Haken, die man so setzen muss bzw. Auswahlen, die man treffen muss. Super einfach, super schnell und kein großer Aufwand.


Ihr ruft einfach nur die Einstellungen auf und stellt hier bei "HTTPS" beide Regler auf "Ja". Nur noch speichern und fertig. Am besten passt ihr euer Impressum und die Datenschutzerklärung jetzt noch direkt mit an. Am bekanntesten ist wohl eRecht24.de (keine Werbung, kein Sponspring, keine Kooperation - ihr wisst schon). Hier könnt ihr euch mit dem Generator kostenlos ein Impressum und eine Datenschutzerklärung erstellen lassen. Die Angaben zur SSL-Verschlüsselung sind dann automatisch mit dabei, wenn ihr das Häkchen setzt. 

Hoffentlich habe ich euch jetzt nicht mehr als unnötig verwirrt oder verunsichert. Ich weiß hier ja selbst nicht genau was ich tue und bin kein Jurist. Wenn es endlich mal was definitives gibt, dann sag ich euch Bescheid. Oder ihr schreibt mir, wenn ihr was genaues wisst oder das Rezept für den absolut sicheren Blog habt.

5 liebe & nette Meinungen

  1. Antworten
    1. Hallo Anna,

      wollen wir es hoffen. Im Moment bin ich mit der Situation noch nicht wirklich glücklich.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. Liebe Rebecca, vielen Dank für deinen Post. Ich weiß auch nicht, wohin das alles führen soll und kann dir in allen Punkten nur beipflichten. Immerhin habe ich jetzt ein neues Impressum und eine Datenschutzerklärung, das ging wirklich ganz fix. Und beruhigt mich schonmal ein bisschen. Danke!!! LG Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,

      hast du das auch alles mit eRecht24 erstellt? Das hab ich auch während ich diesen Post geschrieben habe aber so ganz gut geht es mir damit doch nicht. All diese netten Hinweise, dass niemand so genau weiß ob das, was man da schreibt überhaupt Gültigkeit hat. Warten wir mal ab und sehen, was wir noch tun können.

      Liebe Grüße und starke Nerven
      Rebecca

      Löschen
    2. Hab gerade geschaut, dein Impressum sieht aus wie meins. Ich hoffe mal, dass wir nun alles richtig gemacht haben :)

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...