Hüfttasche {Taschenspieler 4 SewAlong}

Wie gut das alles passt. Die Hüftasche hatte ich für meinen Papa zum Geburtstag genäht. Der war inzwischen und so kann ich euch nun alles zeigen ohne, dass ich hier etwas verraten könnte und die Überraschung verderbe. Zugegeben hatte ich die Hüfttasche erst so gar nicht auf dem Schirm und erst beim vierten oder fünften anschauen der Modelle kam die Idee auf, dass ich sie doch ganz gerne nähen würde.

 

In der Tat hatte ich alles da, was ich so brauchte. Stoffe für innen, außen und das Reißverschlussfach, Reißverschluss und Gurtband. Lediglich den Verschluss für den Hüftgurt habe ich kaufen müssen. In gewisser Weise geht das also als Stoffabbau durch, oder?



Den Außenstoff habe ich nämlich vor mindestens zwei Jahren auf der Handmade gekauft. Da stand diese kleine blaue Rolle aus wirklich festem beschichteten Stoff. Sogar die Ledernadel (ja, ich böser Rebell) hatte so ihre Mühe durch den Stoff zu kommen. Ganz davon ab hat er gerade so gereicht. Die kleinen "Ohren" der Tasche musste ich beim Zuschnitt ineinander haken und die Schlaufe für den Gurt aus zwei Teilen stückeln. Da ist wirklich nichts übrig geblieben.


Ganz kurz habe ich überlegt die Reißveschlüsse und Zipper in verschiedenen Blautönen zu machen. Aber dann dachte ich, dass meinem Papa das sicher zu bunt wäre. Wobei. Im Moment hat er eine Hüft- bzw. Bauchtasche, die mal Lila und Pink war. Nicht unbedingt schön, aber doch praktisch, wenn es auf dem Campingplatz zur Anmeldung oder auch auf die Radtour geht.


Im kleineren Fach vorne sind z.B. Eintrittskarten gut verstaut. Aber auch der Fahrradschlüssel wäre hier schnell gefunden. Im größeren Fach ist Platz für den Geldbeutel, Fahrradkarten und vielleicht sogar eine kleine Erste-Hilfe-Tasche. Die Größe der Tasche sollte man nicht unterschätzen.


Für den Innenstoff habe ich einen Tischläufer zerschnitten, oder war es ein Platzset? Das habe ich jedenfalls auch schon vor einer ganzen Weile von einer Freundin meiner Mama bekommen, die ausgemistet hat und bei allem, was an Stoff erinnerte meinte, dass ich damit doch bestimmt was anfangen könnte. So sieht es dann leider auch in den Kisten neben dem Stoffschrank aus und ich muss mich entweder auch trennen oder einfach mal mutig zuschneiden und vernähen.


Die Führung für den Gurt auf der Rückseite habe ich aus zwei Teilen zugeschnitten, wie oben bereits erwähnt. Die zwei Teile passten genau über bzw. unter die Taschenteile auf den Stoff. Das war wirklich Maßarbeit. Ein wenig musste ich die Teile auch verbreitern, denn mein Gurt ist 40 mm breit. Den hatte ich noch da und da mein Papa nicht wirklich klein ist (bald zwei Meter) dachte ich, dass so ein breiter Gurt sich sicher auch ganz gut macht.


Schnittmuster: Hüfttasche von der Taschenspieler 4 von Farbenmix
Material: Reißverschluss von Knopf und Faden (eBay), Gurtband  vermutlich von Thalversand, Innenstoff aus der Restekiste (Tischläufer), Außenstoff von der Handmade (genauer weiß ich es leider nicht mehr) und Verschluss von Snaply

Verlinkt: HoT, DD, TT, FSUK, NfM, Upcycling

2 liebe & nette Meinungen

  1. ich finde solche hüfttaschen immer praktisch, wenn man die hände und schulter frei haben muss. vor allem kommt man da nicht so ins schwitzen wie mit einem rucksack. toll sieht sie aus.
    danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      bei der Arbeit hatte ich auch eine. Für Kamera, Stifte, Tacker... musste ich nicht immer im Rucksack wühlen. War super praktisch aber eben auch nicht hübsch... Aber immerhin sieht Papa jetzt gut aus. Bin gespannt ob ich aus dem nächsten Urlaub Fotos bekomme :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...